SSD (Solid-State-Drive)

SSDs sind Festplatten, welche im Vergleich zu HDDs keine mechanischen Teile enthalten, sondern wie USB-Sticks ihre Daten auf Mikrochips speichern. SSDs sind in gewisser Hinsicht der Nachfolger von HDDs, unterliegen diesen jedoch noch im Preis pro Gigabyte und der maximalen Kapazität deutlich. Im Gegenzug haben SSDs jedoch signifikante Vorteile in der Geschwindigkeit & Zugriffszeit, in der Robustheit und in der nicht vorhandenen Geräuschentwicklung. Darüber hinaus sinkt durch die Abwesenheit von beweglichen Teilen der Stromverbrauch, was zur besseren Akkulaufzeit bei mobilen Geräten führt. Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass HDDs mit zunehmender Datenfülle immer langsamer arbeiten, die SSDs dagegen kaum Geschwindigkeitsnachteile entwickeln, da sie eine andere Technologie zur Datenverteilung verwenden. Die aktuell verfügbaren SSDs bieten eine Kapazität bis zu 4 Terabyte (HDDs bis 16 TB).
Im Folgenden befindet sich eine Vergleichstabelle, welche die jeweiligen Vorteile von HDDs und SSDs gegenüberstellt:

Kapazität Geschwindigkeit Stromverbrauch Stoßsicherheit Lärm Preis/GB
HDD ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦
SSD ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦ ♦

Diese Bewertungen sind auf den privaten Gebrauch bezogen, für geschäftliche Nutzungen sind andere Maßstäbe anzusetzen. Wie aus der Tabelle ersichtlich wird, sind SSDs für die meisten Anwender wesentlich sinnvoller, denn es gibt keine bessere Möglichkeit den PC oder das Notebook zu beschleunigen, als die HDD gegen eine SSD zu tauschen. Sollte jedoch viel Speicherplatz benötigt werden, z.B. für hochauflösende Filme oder Bilder ist der Einsatz von HDDs vorzuziehen. Insbesondere in PCs werden meistens beide Speichermedien gleichzeitig verbaut, eine kleinere SSD für Windows und die wichtigsten Programme und Spiele und eine HDD auf die man die restlichen Daten ablegt. Bei Notebooks mit zwei Festplattenschächten (meistens ab 17 Zoll Größe), wird dies genauso gehandhabt.

Der Standardanschluss für SSDs ist wie bei den HDDs SATA3, dies bedeutet, dass es normalerweise problemlos möglich ist die Festplatten gegeneinander zu tauschen. Weil SATA3 jedoch nur Übertragungsraten bis zu 600 Megabyte/Sekunde ermöglicht, aktuelle SSDs jedoch Geschwindigkeiten von >3000 MB/s im Schreiben & >3400 MB/s im Lesen erreichen, wird auf aktuellen Mainboards der M.2 Anschluss verbaut. Beim PC Kauf sollte man auf diesen Anschluss achten und falls er nicht vorhanden ist, einen anderen PC oder ein anderes Mainboard kaufen, um zukunftssicher aufgestellt zu sein.
M.2 SSDs haben eine andere Bauform als die normalen SATA 2,5 Zoll Modelle und sehen folgendermaßen aus:

SSD M.2

Benötige ich eine M.2 SSD?

Wie zuvor erwähnt, ist der Tausch einer HDD gegen eine SSD auf jeden Fall sinnvoll und bringt den größten Geschwindigkeitsschub, den man in einem Rechner erreichen kann. Der Start von Windows erfolgt wesentlich schneller und die Arbeit mit Programmen und die Performance von Spielen wird signifikant beschleunigt.
Der Tausch einer SSD zu einer M.2 SSD wird für die meisten Anwender aktuell jedoch keinen nennenswerten Vorteil bieten und ist nur sehr aktiven und versierten Computer-Anwendern zu empfehlen. Der größte Pluspunkt ist die sehr hohe Geschwindigkeit beim Kopieren und Verschieben von großen Dateien auf der SSD selbst (z.B. auf eine andere Partition oder einen anderen Ordner).
Sollte dies jedoch keine Anforderung sein und der Computer nur zum gewöhnlichen arbeiten, spielen und surfen genutzt werden, kann man sich aktuell den Aufpreis für M.2 SSDs gewiss sparen.
Folgen Sie mir auf Facebook und YouTube!