RAM (Arbeitsspeicher)

Der Arbeitsspeicher (als RAM bezeichnet – „Random-Access Memory“) ist ein Speicherchip, der vereinfacht ausgedrückt, einen zusätzlichen Speicher zwischen Festplatte und Prozessor darstellt.

Er kommt sowohl in Notebooks und PCs als auch in mobilen Geräten (Smartphones, Tablets, etc.) vor. Hinzu kommen Drucker, Server, Netzwerkspeicher und viele weitere Geräte, die diesen Speicher nutzen.

Seine Hauptaufgabe besteht darin Daten die der Prozessor als nächstes berechnen muss bereitzuhalten. Dies ist nötig, weil die Festplatten (einschließlich SSDs) deutlich langsamer arbeiten als die Prozessoren. Wenn die Prozessoren also die benötigten Daten direkt von der Festplatte holen würden, würden sie dauernd ausgebremst werden. Damit das nicht passiert, gibt es den Arbeitsspeicher. Dieser bietet wesentlich weniger Speicherplatz als Festplatten, ist dafür aber deutlich schneller. Zudem liegt er auf dem Mainboard (Hauptplatine, auf der der RAM befestigt ist) räumlich in der Nähe des Prozessors, um den Übertragungsweg zu verkürzen.

RAM Arbeitsspeicher

Funktionsweise

Um die Funktionsweise kurz zu veranschaulichen, hier eine sehr vereinfachte Erklärung:
Sie lassen sich auf Ihrem Computer / Smartphone Fotos aus einem Ordner nacheinander anzeigen. Dafür schickt der Prozessor einen Befehl an die Festplatte, ihm das aktuell anzuzeigende Foto zu schicken. Zugleich berechnet der Prozessor die Wahrscheinlichkeit was als nächstes benötigt wird. In unserem Beispiel also das nächste Foto im Ordner. Also schickt er an die Festplatte wieder den Befehl das nächste Foto zu schicken. Allerdings wird dieses Bild erst in den Arbeitsspeicher geschickt um zwischengespeichert zu werden. Und sobald Sie das nächste Foto aufrufen, entnimmt der Prozessor dieses aus dem Arbeitsspeicher und spart sich so den langen und langsamen Weg zur Festplatte.

Dies ist, wie gesagt, eine sehr grobe Darstellung der Funktionsweise zur Veranschaulichung. Vieles wurde dabei nicht berücksichtigt. Zum Beispiel, dass es noch einen viel schnelleren und kleineren Zwischenspeicher direkt im Prozessor gibt, der in drei Größen vorliegt. Diese werden als L1, L2 und L3 bezeichnet („L“ steht für Level). Dieser Speicher übernimmt die gleiche Funktion wie der Arbeitsspeicher, hält allerdings noch dringender benötigte Daten für den Prozessor bereit. Aber dies näher auszuführen, würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen und betrifft auch nicht mehr den Arbeitsspeicher.

Varianten

Es gibt den RAM in zahlreichen Varianten, die auf verschiedene Technologien zurückgreifen und untereinander nicht kompatibel sind. Darüber hinaus gibt es noch große Unterschiede in der Geschwindigkeit und Größe des Speichers und in der Bauform. Wenn Sie sich einen Speicher für Ihren PC oder Ihr Notebook anschaffen, müssen Sie im Vorfeld genau prüfen, dass dieser für das Mainboard (Hauptplatine, auf der der RAM befestigt ist) ihres Geräts konzipiert ist und von ihm unterstützt wird. Ebenso sollten Sie darauf achten, nur gleiche Riegel zu verbauen, also gleicher Hersteller und selbes Modell. Ansonsten kann es zu Problemen beim Betrieb des Rechners kommen.

Wie Sie den richtigen Arbeitsspeicher für Ihren Rechner finden erfahren Sie in meinem dazugehörigen Artikel. Dort finden Sie auch die Begriffserklärungen und erfahren, worauf beim Kauf zu achten ist: Arbeitsspeicher – Worauf Sie beim Kauf achten müssen

 


 

Folgen Sie mir auf Facebook und YouTube!