MAC-Adresse (Media-Access-Control)

Jedes Gerät mit einer Netzwerkkarte besitzt eine einzigartige Adresse, die als MAC-Adresse, physische Adresse oder als Hardwareadresse bezeichnet wird. Diese Adresse ist weltweit einmalig und kann nur mit Aufwand bei Bedarf geändert werden.
Während die IP-Adresse dafür gedacht ist Geräte mit dem Internet zu verbinden, ermöglicht die MAC-Adresse die Kommunikation von Geräten im LAN (lokalen Netzwerk), also zum Beispiel in Ihrem Heimnetzwerk.

Beim Einsatz eines Switches würde die Kommunikation beispielsweise wie folgt aussehen:
Sie versuchen Daten von einem PC zum anderen im LAN über einen Switch zu senden. Die Datenpakete enthalten im Header (am Anfang des Pakets) sowohl die Abesender als auch die Ziel IP- & MAC-Adressen. Der Switch führt eine Tabelle, in der er alle MAC-Adressen aller an ihm angeschlossenen Geräte speichert. Er würde also die Header auslesen und die Pakete an den Port mit der Ziel-MAC-Adresse senden. Sollte die MAC-Adresse des Ziels nicht gefunden werden, leitet der Switch die Pakete über sein „default Gateway“ (also den Standardausgang) an den Router weiter, der die Pakete anhand seiner Routing Tabelle oder an sein eigenes default Gateway weiterleitet. Während der Switch nur die MAC-Adressen aus dem Header auslesen und zuordnen kann, arbeitet der Router wiederum ausschließlich mit IP-Adressen, deswegen sind in jedem Datenpaket immer beide Informationen zum Sender und Empfänger enthalten.

Die MAC-Adresse besteht aus 48 Bit und wird hexadezimal angegeben. Ein Beispiel:
00:80:45:ae:fd:7e. Manchmal sieht man auch folgende Schreibweise: 00-80-45-ae-fd-7e.

Folgen Sie mir auf Facebook und YouTube!