Nvidia 30er-Reihe – Was bieten die neuen Grafikkarten?

Kürzlich stellte Nvidia seine neueste 30er-Reihe vor. Jede neue Reihe ist in der Gamerszene ein stets willkommenes und heiß erwartetes Ereignis, entwickelt Nvidia doch schon seit langem die stärksten Grafikkarten der Welt. Wie es scheint wird die 30er Reihe an der Vormachtstellung auch nicht viel ändern, denn der Leistungssprung zur vorherigen Generation ist gewaltig!

Zumindest laut dem Hersteller soll bereits die kleinste Grafikkarte (RTX 3070) den bisherigen Leistungssieger “RTX 2080 Ti” übertreffen und dabei nur einen Bruchteil kosten. Die 3080 wird entsprechend das Flaggschiff der 30er Generation darstellen und leistungstechnisch stellenweise fast die doppelte Leistung der “RTX 2080 Ti” bieten. Die RTX 3090 liefert noch deutlich mehr Leistung und Grafikspeicher und positioniert sich als Nachfolger der Nvidia Titan Reihe. Diese ist sehr kostspielig ist und richtet sich hauptsächlich an Gamer, die mehrere hochauflösende Monitore verwenden.

Was bedeutet die Modellnummer?

Die vier Ziffern jeder Modellnummer haben folgende Aussagekraft: die ersten beiden Ziffern (hier “30”) stehen für die Generation der Grafikkarte. Die dritte Ziffer ist die interessanteste. Sie steht für den Leistungsindex: dieser geht von 1 bis 8, wobei 8 die schnellste Single-GPU Karte jeder Generation beschreibt. Die 9 wird nur selten vergeben und steht normalerweise für Grafikkarten mit zwei Grafikprozessoren. Die letzte Ziffer beschreibt ein Zwischenmodell, für den Fall, dass sich in einer bestehenden Grafikkarten-Reihe etwas ändert. Diese Ziffer wurde bisher nur wenige Male genutzt und änderte sich in diesen Fällen zur 5. Ansonsten bleibt sie immer bei der 0.

Features

Die 30er-Reihe ermöglicht das Spielen in 8K bei Erhalt einer hohen Framerate. Dies ist jedenfalls das Versprechen des Herstellers, ob es gehalten werden kann werden erst entsprechende Tests nach Erscheinen der Grafikkarten belegen können. Zudem wurde besonderes Augenmerk auf Raytracing und DLSS 2.0 gelegt. Raytracing ist eine Technologie zur besseren Darstellung von 3D-Objekten, die es ermöglicht fotorealistische Grafik zu produzieren. Immer mehr Spiele nutzen diese Technologie.
DLSS 2.0 steht für “Deep Learning Super Sampling” und ist eine neue KI-Rendering-Technologie, die schönere und schärfere Bilder bei hohen Frameraten bieten soll.

Der Grafikspeicher beträgt bei der RTX 3070 8GB, bei der 3080 10GB und bei der 3090 ganze 24GB.
Zum Vergleich: der bisherige Leistungssieger RTX 2080 TI lag bei 11GB Speicher. Die High-End Titan Reihe bot je nach Modell bis zu 24GB Grafikspeicher. Dadurch wird ersichtlich, dass sich bei der reinen Speichergröße kaum etwas ändert.

Preise und Release

Erstaunlicherweise wurden bislang nur drei Modelle angekündigt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass spätestens im nächsten Jahr auch weitere Karten der 30er-Reihe erscheinen, z.B. wie bisher “Super” und “TI” Versionen wobei “TI” immer die schnellsten Karten eine Modellreihe auszeichnet.

Die bisher angekündigten Karten sollen beim Release am 17.09.2020 folgende Preise erhalten:

RTX 3070: Ab 500€
RTX 3080: Ab 700€
RTX 3090: Ab 1500€

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die neue Generation sehr vielversprechend ist und einer rosigen Zukunft entgegen geht. Wir dürfen zudem gespannt bleiben womit AMD kontert.

Quelle für Text und Bild: Nvidia Homepage

Folgen Sie mir auf Facebook und YouTube!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.